facebook
twitter
app

GPS – Geräte

Wer gerne und oft Geocaches sucht, wird früher oder später merken das das Smartphone nur bedingt geeignet ist. Eines der Hauptprobleme ist sicherlich der Akku der nach ein paar wenigen Stunde Suchen zu ende geht. Meistens natürlich dann wenn man kurz vor dem Ziel ist. Hier könnte dann eine Powerbank Abhilfe schaffen, wobei man dann schon wieder etwas mehr mit sich herum schleppen muss. Ein weiterer Negativpunkt, ist der Empfang. In vielen abgelegenen Orten ist der Natelempfang leider oft schlecht oder gar nicht mehr vorhanden. Man will ja nicht immer alles offline speichern. Wo das Handy ebenfalls an seine Grenzen stösst, ist im Ausland. Hier ist meistens auch das Datenabo beschränkt. Ganz abgesehen davon, das man sein teures Smartphone nicht unbedingt durch Dreck, Schlamm und Wasser tragen möchte.

Ein paar Punke also die hier für ein GPS-Gerät sprechen. Bei einem GPS sind alle Karten auf dem Gerät gespeichert. Bei vielen sogar grosse Teile von Europa. So hat man sicher mal dieses Problem weniger. Ebenfalls hat ein gutes GPS mehrere Stunden Akkulaufzeit. Sollte der Akku trotzdem einmal zu Ende sein, kann dieser einfach ausgetauscht werden. Im Notfall helfen da meist sogar normale Batterien die man dann unterwegs beim nächsten Tankstellenshop sogar am Sonntag bekommen kann.

 

Satelitenempfang hat man draussen immer, wenn man freie Sicht zum Himmel hat. Bäume oder Häuser können dies verzögern. Aber auch im Wald bekommt man meistens ein brauchbares GPS-Signal. Hat sich das GPS einmal geortet weiss dieses immer genaustens wo Sie sich gerade befinden. Dies sogar bis auf 50cm genau.

Viele Geräte sind heute Stossfest und Spritzwassergeschützt. Die Geräte überleben so kleinere Stürze aus der Hand ohne weitere Probleme. Sollte dies einmal im Dreck landen, kann man dies einfach mir einem feuchten Lappen wieder reinigen. Mein Garmin eTrex touch 35 hat auch schon einen Sturz in Wasser problemos überlebt. Um das Display zu schützen, gibt es meist Schutzfolien, die ausgetauscht werden können. Ebenfalls sind für viele Modelle Schutzhüllen erhälltlich.

Modelle gibt es für jeden Geschmack. Hier muss jeder für sich herausfinden was er am liebsten hat. Zum Geocachen hat sich die Garmin eTrex Serie als sehr hilfreich erwiesen. Die Geräte sind ohne Antenne die aus dem Gerät ragt. Sie sind klein und handlich und mit einem gut leserlichen Touch-Display ausgestattet.

Teilen: