facebook
twitter
app

Welches Versteck ist das richtige?

Grundsätzlich gilt beim Geocachen: Lass deinen Ideen freien Lauf. Es gibt unzählige verschiedene Arten von Geocaching Verstecken. Dies geht von den kleinen Mikro-Verstecken bis zu riesigen Behältern, wobei ich sogar schon auf einen ganzen Bunker gestossen bin, der das finale Versteck war. Beim Legen einer Dose ist die Grösse meist von der Umgebung abhängig. Es ist oft schwierig, eine grosse Tupperdose in einer Stadt unauffällig zu verstecken, wobei dies in einem Wald oft weniger schwierig ist. Bedenke hier jedoch immer, dass die Natur nicht zu Schaden kommt. Denn wo ein Cache ist, hat es meist auch viele Leute. 

Gross oder klein?

Der Vorteil bei den grösseren Dosen ist, dass diese Platz für Tauschgegenstände bieten, was beim Cachernachwuchs auf viel Begeisterung stösst. Zudem können in grösseren Dosen auch Trackables abelegt werden. Die kleinen Verstecke, wie zum Beispiel Nanos, Filmdosen oder Petlinge bieten keinen Platz ausser für das Logbuch resp. den Logstreifen. Zudem sollte daran gedacht werden, dass ein kleineres Logbuch auch öfters ausgewechselt werden muss. Dies kommt natürlich auch wieder auf den Standort des Caches an.

Selber basteln?

Sehr beliebt unter Cachern und Cacherinnen sind selbst gebastelte Verstecke. Hier sind den Ideen keine Grenzen gesetzt. Angefangen bei einem schlichten Vogelhäuschen, was ein Muggel nicht erkennt, bis zur komplexen Konstruktion, die ein bisschen handwerkliches Geschick abverlangt. Hier muss jeder selber entscheiden, was er oder sie auf die Beine stellen kann. Natürlich bringt eine gut gebaute Eigenbau-Dose sehr viel Freude bei allen Cachern.

Schön gemachtes Geocaching Versteck.

Wichtig ist aber bei allen Verstecken, welche unter den Cachern liebevoll als „Dosen“ bezeichnet werden, dass diese wasserdicht sind. Denn nur so bleibt das Wichtigste, nämlich das Logbuch, trocken und dein Cache lange erhalten.

Eine ganze Reihe von Standard-Dosen oder auch ausgefallenen Verstecken findest du in unserem Shop. Natürlich kannst du zum Beispiel auch einen Petling in dein selbst gebautes Versteck legen, denn diese sind absolut wasserdicht.

Teilen: